14. Februar 2013 (5)

Kampfbegriff „besetzte Gebiete“

Auf einen etwas älteren Artikel sei hier verwiesen, der ein immer noch aktuelles Thema beleuchtet: Eine Grundlage dafür, um den antisemitischen Terror der „Palästinenser“ als wenigstens moralisch unbedenklichen Kampf zur Befreiung unrechtmäßig in Besitz genommenen Landes umzudeuten, ist die Bezeichnung einiger Landstriche Israels als „besetzte Gebiete“.

Zum Artikel

24. Mai 2009 (1)

Die Schande der Unesco

Wer erklärte im April 2001: „Israel hat nie einen Beitrag zur Zivilisation geleistet, zu keiner Epoche; es hat sich immer nur die Güter anderer angeeignet“? Und wer hat zwei Monate später nachgelegt: „Die israelische Kultur ist eine unmenschliche Kultur, eine aggressive, rassistische, überhebliche Kultur, die auf einem ganz einfachen Prinzip beruht: Zu stehlen, was ihr nicht gehört, um es anschließend als etwas Eigenes auszugeben“? Weiterlesen

Buttons