01.02.07 18:15, Hamburg, „Die Meister der Krise“

Die Meister der Krise

Menschenvernichtung, Volkswohlstand und Elendsverwaltung
Vortrag von Gerhard Scheit

01.02.07 18:15,
Uni Hamburg Philturm,
Hörsaal F,
Hamburg


Jeder sein eigenes Staatssubjekt Kapital: Da der Staat nicht mehr imstande scheint, die Individuen der Sorge um den Verkauf ihrer Ware Arbeitskraft zu entheben, sieht sich jedes einzelne vereinzelte vor die Aufgabe gestellt, auch die Krisenbewälltigung zu übernehmen, die der Staat einst en bloc besorgte; in sich selbst und für sich selbst zu tun, was der faschistische und nationalsozialistische Staat einmal für alle gemeinsam tat und worauf post mortem Volkwohlstand und politische Stabilität des Wirtschaftswunders bauen konnten.
Welche Formen Vernichtung annimmt, wenn jeder sein eigenes Staatssubjekt Kapital ist, darüber haben inzwischen Selbstmordattentäter und islamische Rackets schlimmste Klarheit geschaffen. Sie exekutieren den Zusammenhang von Vernichtung und Elendsverwaltung. Was postnazistische Demokratie in Deutschland und Europa bedeutet, kann nicht mehr unabhängig davon bestimmt werden.

Von Gerhard Scheit ist in diesen Wochen das neue Buch Jargon der Demokratie. Über den neuen Behemoth bei Ca ira, Freiburg, erschienen.

Veranstalter: Antifaschistische Hochschulgruppe
Mit Unterstützung der Antideutschen Gruppe Hamburg

Datenschutzerklärung